Phase 1 – Kommentar

 

Auf dieser Seite werde ich einen kurzen Kommentar zu den einzelnen Kapiteln (=Abenteuer) der Phase 1 geben. Hier sieht man dann, wie ich die Hintergrundgeschichte zu einer Kampagne entwickelt habe. Leider ist es mittlerweile über 10 Jahre her, dass ich mir das ausgedacht habe. Einige (Ab)Sätze sind daher mit (?) eingefasst. Hier weiß ich nicht mehr so ganz genau, was die Hintergründe waren.

Kapitel 01: Raumschiffsuche
Ziel der Raumschiffsuche war, die Spieler Kontakt mit den beiden von Ione Saldana beauftragen Anthropologen Lara und Sidal aufnehmen zu lassen. Außerdem wollte ich, dass sie erste SF-Elemente erleben. Lara und Sidal waren auf dem Planeten, um mehr über die Magier herauszufinden. Dazu wollten sie erst mal keinen Kontakt mit der Magiergilde haben. Die war für sie noch zu unbekannt. Sie wollten erst mehr über das Leben der normalen Menschen und nicht-orgainisierter Zauberer erfahren. Die abgestürzte automatische Forschungssonde war für sie eine gute Gelegenheit, eine kleine Gruppe anzuheuern und besser kennen zu lernen.

Kapitel 02: Festival der Magie
Im zweiten Kapitel wollte ich die Spieler am Festival teilnehmen lassen. Den Auftrag dafür konnte ich ihnen nicht erteilen, also überlegte ich mir die Geschichte mit den geklauten und entmagifizierten Gegenständen: Eine Gruppe von Magiegegnern hat zufällig in einem Felsspalt in der Nähe des Ortes des Festivals der Magie eine der Magiequellen gefunden, aus denen sich die Kristallkanone speist, die dort im Berg eingebaut ist. Die Kanone ist auch der Grund, warum an diesem Ort das Festival abgehalten wird. In ihrer Nähe kann man etwas leichter zaubern, weil sie so viel Energie anzieht.
Die Magiegegner, die “reinen Menschen” nutzen sie, um magische Gegenstände zu vernichten, die sie vorher geklaut haben. Und da die Spieler schon mal vor Ort sind, war es auch ein leichtes, sie zur Teilnahme zu bewegen. Dabei ging es aber hauptsächlich um den Spaß am Wettbewerb.

Kapitel 03: Die Entführung
Nach der Spielerei wurde es Zeit, die Spieler mal wieder Kontakt zu “Außerirdischen” bekommen zu lassen. Ich musste sicher stellen, dass Ione Saldana später als Freundin wahrgenommen wird. Also ließ ich die Spieler von Piraten entführen und von Lara und Sidal als Iones Gesandte befreien – auch wenn Lara zunächst Mal selbst schwer verletzt war und der vermeintlcih “gute Helfer” sich am Ende als Pirat herausstellte. (Ich führe meine Spieler echte gerne auf die falsche Fährte). Für Ione war der Pirat in sofern unangenehm, als das er den Spielern alles von der Nicht-magischen Außenwelt erzählte und somit Laras und Sidal Tarnung aufgeflogen war.
Es war für alle witzig, die Fanatsy-Spieler mal mit ein bißchen High-Tech-Ausrüstung wie Strahlenwaffen und Hyposprays herum spielen zu lassen.

Kapitel 04: Magiequellen
Die Spieler hatten anscheinend mehr Vertrauen in Lara gefasst als gedacht und ihr im letzten Abenteuer über all die seltsame Technik berichtet, die sie im Berg am Festival der Magie gefunden hatten. Lara versuchte daraufhin den Berg mit technischen Mittel zu untersuchen. Das brachte kein Ergebnis, weil die Psioniker, die das Ganze errichtet hatten, entsprechende Schutzmaßnahmen ergriffen hatten. Sie muss also selbst hinreisen und nutzt dies, die Spieler besser kennen zu lernen. Der Chef der Magiergilde, ein Psioniker, bekommt das mit und nutzt dies, die Spieler kennen zu lernen.

Kapitel 05: Die Zwillinge
Das Abenteuer “Die Zwillinge” war dazu da, die Spieler damit bekannt zu machen, dass es in der Bevölkerung ihres Planeten immer mal wieder “wilde Talente” gab. Hier kommen Psi-Fähigkeiten mit Magie zusammen, was oft zu Wahnsinn führt. Allerdings kümmern sich auch die auf dem Planeten befindlichen Psioniker um solche Personen. Diese greifen am Ende der Abenteuers für die Spieler unerkannt ein, um das Schlimmste zu verhindern, hinterlassen aber ein paar Fragezeichen bei den Spielern. In späteren Abenteuern werden sie dann Raven treffen – ein weiteres wildes Talent.

Kapitel 06: Tranquility
Jetzt wird es an der Zeit, dass die Spieler eine Heimatbasis außerhalb ihres Heimatplaneten erhalten. Sie lernen Iona Saldana und Tranquility kennen. Ione wird den Spielern die Informationen geben, die sie bisher über den Magierplaneten hat. Außerdem werden sie über die von der Menschheit besiedelten Planeten und die vorhandene Technologie erfahren.

Kapitel 07: Kreuzfahrt
Dieses Abenteuer hat für mich zwei Ziele. Zum einen möchte ich Kämpfe zwischen Magiern und “Technikern” spieltechnisch ausprobieren und zum anderen sollen die Spieler erfahren, dass auch außerhalb ihres Planeten seltsames um sie herum geschieht. Der seltsame Tote am Ende ist einer der Psioniker der sie begleitet und beschützt. Leider musste er wegen der kurzfristigen Abreise einen ungeeigneten Wirt nehmen, der für die Belastung die Piraten zu überwältigen, nicht geschaffen war. Dies bezahlen der Psioniker und sein Wirt mit dem Leben. Die Kreuzfahrt und das Psi-Institut waren nur ein Vorwand von mir, die Spieler auf das Schiff zu kriegen.

Kapitel 08: Juwelendiebe
Die Spieler sollen jetzt weitere Informationen darüber erhalten, was die Psioniker bei ihnen in der Galaxis gemacht haben. Auch, wenn sie die Psioniker noch nicht kennen lernen werden und auch nicht, warum die das gemacht haben. Eine sehr markante Hinterlassenschaft der Psioniker ist der Planet, auf dem sie die wilden Talente angesiedelt haben. Der sterbende Psioniker aus dem letzten Abenteuer gab ihnen den Hinweis, dass es in einem menschlichen Museeum einen alten Datenspeicher gibt. Das dazugehörige Lesegerät ist in Gegenständen (“Kulai Luma”) eingebaut, die von der Magiergilde auf ihrem Planeten verwendet werden.
(?)Da die Psioniker außerhalb des Planeten aber den Psionikern in der Magiergilde nicht mehr hundertprozentig trauen, diese einen Kulai Luma auch nicht hergeben würden, müssen die Spieler beide Artefakte stehlen.(?)

Kapitel 09: Raven
Irgendwo hatt ich die Idee für den Charakter “Raven” her. Ich wollte mit ihr eine weitere Nichtspielerfigur einführen und hoffte, dass das Spieler sie mögen. Der Planet der wilden Talente würde für die Spieler sehr heftig werden. Dessen war ich mir bewusst. Die Psioniker hatten ihn mit Kristallkanonen gesichert und die schoss alle vollautomatisierten Sonden ab, die ins System flogen. Nur Schiffe mit lebenden Organismen an Bord (also auch Bitek) kamen durch. Einmal auf dem Planeten würde es die einzige Aufgabe der Spieler sein, dort wieder herunter zu kommen. Dabei würde ihnen Raven helfen. Die Bewohner des Planeten leben durch die vielen wilden Talente in wahnsinnigen und gewalttätigen Gesellschaftsformen. Kein netter Ort!

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes:

(erforderlich)

(erforderlich)