Aug 082003
 

Spieltag: 64

Im Heimatsystem der Psioniker hat sich nichts geändert. Der Priester bittet darum, auf den Planeten gebracht zu werden. Wir fliegen ihn mit dem Shuttle auf die Planetenoberfläche und fahren mit dem langen Fahrstuhl wieder in die Höhle. Dort wartet bereits eine Flugplattform auf uns. Die kleinen Wesen wurden von den Psionikern aus Andromeda mitgebracht. Sie sind ebenfalls die letzten ihrer Art. In der Maschinenhalle sind die Kampfroboter größtenteils beseitigt. Die Plattform bringt uns zur Zentrale. Diese ist aktiviert und alles blinkt.

Raven und der Priester treten in die Mitte der Zentrale. Wir anderen sollen warten. Der Boden senkt sich und sie sind verschwunden.
Nach einer Stunde kommen sie zurück. Raven wirkt etwas irritiert von dem, was sie in der Zwischenzeit gelernt hat. Sie weiß jetzt, wer sie ist: Der Mensch, der sie war, war ein wildes Talent, das von einem Psioniker besucht/besetzt wurde und ihr wildes Talent dafür sorgte, dass sie beide miteinander verschmolzen sind. Es ist ein ganz neues Wesen entstanden.

Unter der Zentrale lebend Psioniker. Es sind „alte Psioniker“ die noch nicht tot sind, aber auch nicht mehr richtig leben. Sie können noch Jahrtausende so existieren, wenn auch diesen Ort nicht verlassen. Der Priester und auch alle anderen Psioniker sind kurz davor Ihre erste Lebensphase abzuschließen. Das ist auch der Grund, warum Ione den Planeten jetzt entdeckte: Die Psioniker haben ihn bislang versteckt gehalten. Jetzt geht das bald nicht mehr, und da man Ione vertraut, war das die einzige Variante. Die Psioniker haben recht früh Genveränderungen an Menschen vorgenommen, um Psioniker hervorzubringen. Das Experiment ist im Großen und Ganzen gescheitert.

Ein Zweig, der aus diesen Experimenten hervorging sind wir, die „Magier“. Aber auch die „Pferdchen“ udn die Bewohner des Planeten im System von Tranquility. Die haben sich alle in einem riesigen wilden Talent vereinigt, waren sehr kriegerisch und haben irgendwann auch die Psioniker angegriffen. Den Psionikern blieb angeblich nichts anderes übrig, als das gesamte Volk inklusive dessen Planet zu vernichten. Auch die, die auf Ravens Exilplanet auf dem anderen Kontinent lebten, wurden vernichtet.

Auf der anderen Seite der Galaxis im Delta-Quadranten: Dort wurde eine andere Strategie verfolgt, um „uns“ auf die Ankunft der Schatten (Spinnenwesen) vorzubereiten. Indem die Völker zu Kriegern herangezogen wurden. Das Prinzip der Spinnenwesen ist, von Galaxie zu Galaxie zu reisen, dort verborgen über Jahrtausende zu schlummern, um dann, wenn die Galaxie stark genug ist, loszuschlagen. Bislang ist keine Galaxis bekannt, die das überlebt hat.

Die Gesellschaftsstruktur auf unserem Planeten wurde von den Psionikern etabliert, um das magische talent zu fördern. Die Kristallmagier waren eine weitere Mutation des Magie-Gens.

Auf unserem Planten standen wir unter dem Schutz sowohl der Psioniker als auch des Chefmagiers/Psionikers. Der will nicht per se den Psionikern in die Parade fahren, deswegen hat er uns auch nichts antun wollen. Aber er hat halt etwas andere Ideen, als die anderen Psioniker.

Der Priester hat einen Auftrag für uns: Er selbst wird in den nächsten Wochen oder Monaten in den nächsten Zustand übergehen. Da die Schatten irgendwann wieder kommen werden, möchte er „Merker“ etablieren. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Schatten immer vorher Helfervölker hatten, die man vielleicht frühzeitig identifizieren könnte.
Er bietet uns an, ihre Technologie nutzen zu können. Er möchte nämlich, dass wir – wenn die Schatten dann irgendwann kommen – selbst anwesend sind!!! Unsere Lebensspanne ließe sich auf etliche Jahrhunderte ausdehnen. Außerdem könnten wir uns noch in Stasis legen lassen.

Außerdem werden aus Richtung Andromeda noch etliche Flüchtlinge eintreffen.

Loki kann noch weitere 10000-12000 Jahre leben. Sein Abstecher in Sachen Liebe ist inzwischen mehr als zwei Jahre her. Jetzt wird er aufgerüstet und ist jetzt etwas schneller und besser bewaffnet.

Wir selbst erhalten u.a. neue Implantate, die eine überlichtschnelle Kommunikation mit maximal zwei Lichtminuten Reichweite ermöglichen.

Jul 182003
 

Spieltag: 63

Wir reisen Richtung Heimat ab um die drei Psioniker und den Priester abzuholen. Unser Planet ist noch abgeriegelt und es herrscht nach wie vor Krieg. Für Ione und Tranquility interessiert sich zurzeit niemand, weswegen sie in Ruhe gelassen werden. Auf unserem Planeten hat Jeanelle die Zentrale gehalten, während Dorothea versucht, die Weltherrschaft zu erlangen.

Die drei Psioniker können abgeholt werden: Dorothea hatte sie in ihrer Gewalt, aber Jeanelle hat sie befreit.
Jeanelle will jetzt ihr Opfer an die Dunkelheit erbringen und sehen, was dann aus ihr wird. Sie hat schon einen schwarzen Kristall und niemand weiß, was dann noch kommen könnte. Da sie während dieses Rituals völlig schutzlos ist, organisieren wir ihren Schutz: Damon Sadi und weitere Kristallträger, Void-Hawks über ihrem Landhaus, 40 Sergeants, usw.
Zusätzlich greifen wir parallel zur Ablenkung Dorotheas Landhaus an. Per „Steinwurf“ aus dem Orbit! Void-Hawks ebenen Dorotheas Stadt- und Landhaus ein.
Gleichzeitig greifen Sergeants die Magiergilde an. Ihr Auftrag: Außenmauern einreißen, „normale“ Magier betäuben, „kleine“ Grade der Kristallmagier nicht angreifen, „große“ Grade werden angegriffen.
Auch hier gibt es Unterstützung aus dem Orbit durch Überwachung und Strahlwaffen.

Jeanelle beginnt mit ihrem Ritual. Nach unserem Angriff passiert nicht mehr viel: Die Magier fangen mit Aufräumungsarbeiten an. Damon Sadi ist höchst nervös – weniger wegen dem, was Dorothea vielleicht machen wird, als wegen dem, was mit Jeanelle passiert. Sie begann ihr Ritual im 10:00 Uhr, die Zeit vergeht, und vergeht, ... Es sind 24 Stunden vergangen, 48 Stunden…

Um 13:00 Uhr teleportieren ein paar hundert Kristallmagier zum Landhaus und greifen an. Es entwickelt sich eine heftige Schlacht.
Nach einiger Zeit ziehen sich die Angreifer plötzlich zurück. Dann startet eine Rakete ganz in der Nähe. Einschlag: Nuklearer Sprengkopf. Aber Damon Sadis Schild hält1 (noch)!

Wir versuchen, per EMP alle feindliche Elektronik auszuschalten. Aber ein paar Stunden später starten drei weitere Raketen. Eine schaffen wir abzuschießen, aber die anderen nicht. Als sie explodieren werden sie aber wieder zusammengedrückt und durch den Orbit Richtung Sonne geschleudert2. Jeannelle ist wieder da!

Damon Sadi berichtet: Sie hatte gewirkt wie aus einer anderen Welt, stinksauer und mit der Macht/Gewalt von etlichen Gewittern. Sie sei dann wegteleportiert und wir müssten warten, bis sie wieder da wäre.
Wie wir später erfahren, ist sie in die Magiergilde teleportiert, hat dort zwei Personen “verdampft” und Dorothea entführt. Mit ihr taucht sie im Landhaus auf. Dort zerfällt Dorothea zu Staub.

Schlafpause.

„Empfang“ bei Jeanelle – sie wirkt inzwischen eher wie eine Königin. Kalt und unnahbar, aber auch absolut in sich ruhend. Sie testet, ob wir das Talent für Kristallmagie haben, dem ist aber nicht so.

Wir gehen unsere nächste Mission an: Den Priester und seine Kollegen zu seinem Planeten zurück zu bringen.

—- Kommentare des Spielleiters
[1] Ja, so stark sind schwarze Kristalle. Sagte ich schon, dass diese Magie zu stark für unsere Art Rollenspiel ist?
[2] Wenn schon Deux ex Machina, dann wenigstens spektakulär!

Jun 202003
 

Spieltag: 62

Wunden lecken…

Damon Sadi ist ziemlich ausgelutscht – Surreal ist ziemlich stark. Da sei ihre graue Energie (mit der er gut klar käme) aber da ist auch noch etwas anderes. Plötzlich wird eine Tür aufgesprengt und wir werden von zwei Kampfrobotern angegriffen. Nachdem wir sie eliminert haben, stellen wir fest, dass das zwei Wartungsroboter waren, denen man Strahlenwaffen in die Hand gegeben hat.

Wir gehen weiter vor. Einige Türen werden gesprengt.Irgendwann stehe wir vor einer Tür, bei der ein Kraftfeld uns davor abhalten soll auszuprobieren, ob sie sich „manuell“ öffnen lässt. Ist ein Energiefeld, kein grauer Schild. Wir schießen drauf. Er verfärbt sich – wie ein Schild sich halt verfärbt kurz vor dem Zusammenbruch – und bricht dann zusammen.

Wir erreichen einen großen Raum. Dort treffen wir auf „fremde“ Schattenkämpfer. Damon Sadi bläst sie weg. Es ist komplett dunkel. Damon Sadi macht etwas Licht, aber er sagt, es würde sich etwas gegen das Licht wehren, daher wird es nur etwas Dauerlicht.

Lenz stürmt in den Raum, entdeckt dort einen Kampfroboter direkt hinter der Tür. (Zum Glück gut genug gewürfelt). Springt zurück. Der Kampfroboter und sein Kollege kommen raus zu uns.

Ein Roboter ist im Eimer, aber der 2. Zieht einen Granatwerfer. Nach dem ersten Abschuß geht Damon Sadi gegen ihn vor, Woraufhin auch der 2. Kampfroboter im Eimer ist.

Damon Sadi hüllt Lenz in einen schwarzen Schild. Damit geht er in den Raum. Vorher wurde er noch unsichtbar gemacht. Trotzdem wird er gleich beschossen. Dort steht auch Surreal. Lenz kann nicht zurück, da in der Tür ein grauer Schild von Surreal ist – den er nicht/schwer bekämpfen kann.

Damon Sadi beschließt, jetzt gegen Surreal vorzugehen. Wir werden plötzlich in schwarze Schild gehüllt und es wird hell, als Damon Sadi seine gesamte Energie auf Surreal loslässt. Als das Licht wieder weg ist, sind Surreal und Damon Sadi mit einem Schild verbunden. Die Raumtemperatur beträgt etwa 800 Grad Celsius. Boden und Decken sind teilweise geschmolzen.
Die verbliebenen vier Magier in grauen Schilden wollen aus dem Raum raus. Wir stehen aber in der Tür!
Argon und ich vergrößern uns und versuchen, die Magier gegen die Wand zu drücken (was den Schilden nämlich nicht bekommt)
Es wird heller: Es fängt um Damon Sadi an zu leuchten. Dann hört das Leuchten auf, es bildet sich ein grauer Schild um den Innenraum und es wird hell.
Surreals Stimme erklingt: Sie kündigt an, dass die Schilde der Magier gleich zusammen brechen werden. Auch Damon Sadis Schild bricht auch zusammen, doch wir werden von grauen Schilden vor den 800 Grad gerettet. Surreal fordert uns auf, Damon Sadi mit raus zu nehmen. Alle raus aus dem Backofen!
Dann bricht Surreal zusammen, behält aber ihren grauen Schild. Alle anderen grauen Schilde sind weg.

Wir päppeln Damon Sadi wieder auf. Er sagt, wir sollen auf den Priester warten. Der könne alles erklären.
Er berichtet, er sei der Chef der Psioniker. Der Chef der Magiergilde war auch einer von ihnen und er hat eine Möglichkeit gefunden, Surreal zu übernehmen. Als er im Kampf mit Damon Sadi seine Energie verbraucht hatte, hat ihn der Chef der Psioniker zu seinem Körper in Surreals „magisch/psychischen Schrank“ gesperrt. Dort sitz er fest, da kann ihn nur Surreal raus lassen. Und er würde sie schützen.

Er ist der Chef von zwei weiteren Psionikern, die beide auf unserem Planeten sind. Die sollen von dort geholt und auf ihren Heimatplaneten gebracht werden. Dort haben sie immer wieder aufflackernde Vorkommen von Psi-Fähigkeiten (die in Kombination mit magischen Fähigkeiten heftige Auswirkungen haben) beobachtet/kontrolliert. (D.h. diejenigen meist umgebracht)

Mai 082003
 

Spieltag : 61

Beratungen:
Damon Sadi: Der Magier ist nicht alleine ein Mensch. Energiewesen, die in Menschen oder anderen Lebewesen leben. Der, der den Magier bewohnt, hat vor 3000 Jahren die Magiergilde gegründet. Pläne schmieden: Rein ins System (großes Raumschiff) mit Loki, mit Shuttle zum Raumschiff. Loki verschwindet wieder (Haben Treffpunkt ausgemacht).
Nach 20 Minuten kommt die Meldung, dass sich in den Gravitationsfeldern etwas ändert. (Deutet auf die Nähe von einem Raumschiff hin). Weiter. Wir suchen das Schiff und lassen uns von Damon Sadi dahin bringen. Wir landen dort. Damon Sadi durchschlägt einen grauen Schild, der aber nicht sehr stark war. Das Schiff ist im Status der inneren Abschaltung (alle Schotten dicht, Kampfroboter) Rücken vor Richtung Zentrale. Auf dem Weg dorthin kommen wir in einem Raum, wo uns Surreal erwartet und einige Magier, die uns unter Feuer nehmen. Surreal und Damon Sadi brechen zusammen. Beide sind in einem Schild verbunden.

Kampf. Magier flüchten, Kampfroboter sind hin…

Mai 022003
 

Spieltag: 60

Wir hinterher. Nach einem Tag werden wir angefunkt: Der, dem wir hinterher waren, sei zurück, sprich: wieder im Orbit. Circa 10 Minuten später haut er wieder ab. Er habe ein Shuttle an Bord genommen. Von dem Schuttle wusste bislang niemand. Wir reisen weiter.
Als wir dort angekommen sind, empfangen uns einige Void-Hawks Der Magier hat gesiegt mit seinem Shuttle überraschend angegriffen und ziemlich lädiert. Von 60 Mann Besatzung habe 13 überlebt, acht unverletzt. Wir starten Rettungsaktion. Ein Geologe, zwei Astronomen, ein Xenobiologe, Materialforscher, ein Navigator und zwei Maschinisten von einem VoidHawk. Vorbereitungen für Ankunft des Magiers. Raven, Damon Sadi, der Priester und Argon gehen runter um die Zentrale zu besetzen. Der Rest bleibt auf Logi. Ankunft des Magiers auf seinem Shuttle. Er reagiert zunächst nicht auf Funk, versucht allerdings, auf die Systeme des Planeten zuzugreifen. Dann unterhalten sich Priester und Magier, Aber Magier sei noch nicht gesprächsbereit. Raven meldet, dass sie verhindern kann, dass er in ein System kommt. Magier meldet sich wieder und willigt ein, sich mit dem Priester auf dem Planeten zu treffen. Argon wird angegriffen: Surreal! Raven sei außer Gefecht gesetzt. Wir kriegen noch ein bisschen was mit. Wir sagen Damon Sadi, er solle zusehen, dass er die Zentrale schützt. Wir versuchen das andere Raumschiff außer Gefecht zu setzen.
Damon Sadi tritt Surreal gegenüber: Er könne nicht glauben, dass sie das aus freien Stücken tue, sie solle sich mal erklären. Sie reagiert nicht, greift ihm mit einem grauen Kristall an, er verteidigt sich mit einem schwarzen Kristall. Es haut ihn an die Wand (sie ist stärker als er). Surreal verschwindet. Etwas später verschwindet auch Damon Sadi aus dem von Surreal um ihn aufgebauten Schild. Magier bittet uns Exil auf dem Planeten an im Austausch für Loki. Wir gehen auf Überlicht, er folgt uns (er hat uns gewarnt, er würde die drei auf dem Planeten verbleibenden umbringen). Wir sind schneller als er. Er schafft nur 60 % unserer Geschwindigkeit. Wir vereinbaren Abholung mit den drei auf dem Planeten verbliebenen. Damon Sadi bringt sie per Teleportation dort hin. Das klappt und wir sammeln die drei wieder ein.
Raven berichtet als wir aus Überlicht gekommen sind, seien die Kanonen alle abschussbereit gewesen um uns zu zerstören. Sie sind dann aber abgeschaltet worden. Nicht von ihr, sie hatte es versucht, aber keine Kontrolle erlangt.