Jul 122013
 

Wir gehen durch das Tor. Die dämonische Aktivität dort ist unerträglich hoch. Zaubern liefert keine offensichtlichen negativen Auswirkungen. Wir bewegen uns etwa 4 Kilometer vom Tor weg, um eventuellen Auswirkungen des Tores zu entgehen. Dort trinkt Francois dann einen Trank, mit dem er den Fluch sehen kann, und sieht, dass die Tentakel, als die der Fluch erscheint, hinter das Tor führen.

Also gehen wir zurück und um das Tor herum. Dort sehen wir dann
einen Fluss, und aus der anderen Seite des Flusses eine riesengroße, allerdings aus Baracken bestehende Stadt. In der Stadt ist viel Leben, es gibt Menschen bzw. menschlich aussehende Gestalten (auf die Entfernung ist es nicht genau erkennbar, ob es sich um Menschen, Elfen oder humanoide Dämonen handelt). Entlang des Flusses befinden sich Wachtürme mit Blickrichtung auf die Stadt – es sieht alles ein wenig aus wie ein Gefangenenlager.

Wir gehen Richtung Norden, wo die Stränge des Fluchs herkommen. Dort überqueren wir nachts den Fluss und ruhen uns dann etwas aus.

Anschliessend gehen wir um die Stadt herum. Dahinter liegt eine große schwarze Fläche, die mit Felsen und Geröll bedeckt ist, eine verbrannte Steinwüste. Mittendrin befindet sich eine Art Gebäude, und eine größere ebene Fläche. Im Näherkommen erkennt Dana, dass sich auf dieser Fläche etwa 15 Dämonen befinden, von denen der kleinste 15 Meter hoch ist, der größte ungefähr 60 Meter.

Wir umgehen die Fläche. Rechts ist das Gebäude, eine Art Arena oder Amphitheater. Wir verstecken uns in der Nähe (ca. 150-200 Meter entfernt). Kurz nachdem wir unser Versteck bezogen haben, tauchen aus Richtung Stadt tausende von johlenden, krakeelenden Elfen auf. Ihr Verhalten legt nahe, dass sie von Dämonen besessen sein müssen.

Sie begeben sich in die Arena, danach folgt ein Transport von
Gefangenen. Es folgen 2 bis 3 Stunden Action in der Arena, danach
ziehen alle wieder von dannen.

Unter Einwirkung des Tranks hat Francois noch eine Unregelmäßigkeit in der Ausbreitung des Fluchs erkannt, nämlich eine recht große tentakelfreie Lücke. Wir machen uns in diese Richtung auf den Weg und finden eine alte elfische Festung.

 Posted by at 12:08
Mrz 032013
 

Ludibundus.info ist die Seite einer seit 1998 spielenden (ehemals Midgard-)Rollenspielrunde. Sie enthält die Mitschrift aller (bereits abgetippten) handschriftlichen Mitschriften unserer Spielabende, einige Infos über unser Regelsysem und wie wir spielen.

Wenn Ihr mehr über die Seite wissen wollt, dann geht hierhin.
Wenn Ihr mehr über die großen Kampagnen die wir gespielt haben, wissen wollt, dann geht hierhin.
Wenn Ihr wissen wollt, womit wir uns Spielabend für Spielabend so herumschlagen, dann lest das Blog das unterhalb dieses Textes hier beginnt oder klickt Euch durch die Archive rechts..

Wir freuen uns über jeden Kommentar oder Eintrag im Gästebuch!

Ad Astra,
Martin